Friedrich-Bährens Gymnasium

Ostberger Str. 17
58239 Schwerte

Tel.:02304/16010       
Fax: 02304/22007

2010


Tervetuloa - Willkommen in Leppävirta!

FBG-Schüler in finnischer Partnerstadt zu Gast

Anfang September standen für 24 Jugendliche der Jahrgangsstufe 10 des Friedrich-Bährens-Gymnasiums interkulturelles Lernen und Sprachschulung der besonderen Art auf dem Lehrplan. Begleitet von den betreuenden Lehrkräften Frau Groß und Herrn Ratering hieß es nach mehrtätiger Anreise über das Baltikum mit Zwischenstopps in den sehenswerten Hauptstädten Riga und Tallinn "Tervetuloa suomeen" - Willkommen in Finnland.


Während des Aufenthaltes in Leppävirta erhielten die Schüler sowohl einen Einblick in das Alltagsleben der finnischen Gastgeber, lernten so manches Wort einer zunächst unerklärlich scheinenden Sprache und absolviertes ein vielfältiges Programm. Dazu gehörte u.a. die Teilnahme am Unterricht des örtlichen Gymnasiums, wo neben Deutsch und Englisch auch Psychologie und Finnisch auf dem Stundenplan standen. Die deutschen Schüler und Lehrer waren gleichermaßen von der technischen Ausstattung der Klassenzimmer beeindruckt. Als besonderes Gastgeschenk hatten die Schwerter die Kunstausstellung zum FBG-Jahresthema "Mauern" im Gepäck, die im Rathaus der Partnerstadt aufgebaut wurde und zahlreiche Interessierte anzog.  

Doch zurück zum umfangreichen Programm der Fahrt: Helsinki wurde sogar an zwei Tagen besucht. So konnte nicht nur der beeindruckenden Felsenkirche, dem Dom mit Senatsplatz sowie dem imposanten Hauptbahnhof, sondern auch dem bekannten Kaufhaus Stockmann ein Besuch abgestattet werden. Ein Ausflug zur Orinoro-Schlucht mit gemeinsamem Grillen sowie Besuche der Städte Kuopio (unvergesslicher Blick vom Puijo-Turm!) und Savonlinna mit Besichtigung der Burg Olavinlinna wurden absolviert. Auch sportliche Herausforderungen wurden nicht vermisst: Von Schwimmen, Volley- und Fußball über Skilaufen und Schlittenfahren in der unterirdischen Skilanglaufarena bis zu Curling und dem landestypischen Orientierungslauf war Abwechslung geboten. Unternehmungen mit den gastgebenden Familien, z.B. Saunagänge mit erfrischendem Bad in einem der unzähligen Seen, rundeten die Reise ab.

Bei der Verabschiedung standen so manchem dann auch Tränen in den Augen, doch man freut sich bereits auf den Gegenbesuch der Finnen im nächsten Jahr und wird geschlossene Freundschaften sicherlich per E-Mail und SMS aufrecht erhalten. Moi moi, kiitos sekä nekämiin - Tschüss, Danke und auf Wiedersehen!