Friedrich-Bährens Gymnasium

Ostberger Str. 17
58239 Schwerte

Tel.:02304/16010       
Fax: 02304/22007

DELF


Parlez vous français? Mais oui!
24 Schüler bestanden weltweit anerkanntes Sprachdiplom DELF

 DELF_1








24 Schüler bestanden das Sprachdiplom DELF

Die Französischen Sprachdiplome DELF (Diplôme d'Etudes en Langue Française) und DALF (Diplôme Approfondi en Langue Française) wurden 1985 geschaffen und werden vom Ministère de l'Education Nationale vergeben. Es sind standardisierte und in der ganzen Welt anerkannte, staatliche französische Sprachdiplome.

Man kann sie in mehr als 125 Ländern erwerben. Sie werden vom französischen Centre International des Etudes Pédagogiques (C.I.E.P.) in Sèvres im Auftrag des Französischen Erziehungsministeriums entwickelt und können dort abgelegt werden, wo es französische Kulturinstitute (Centres Culturels et de Coopération Linguistiques/ Instituts Français) gibt. Für NRW ist das Institut Français in Düsseldorf die koordinierende Institution.


Intention
DELF/DALF-Sprachdiplome richten sich an alle Personen mit nichtfranzösischer Nationalität, die aus beruflichen oder aus Neigungsgründen ihre Fremdsprachenkenntnisse nachweisen möchten oder müssen. Dabei wird kein Nachweis über die Vorbereitung oder ein vorhandenes Sprachniveau verlangt. DELF überprüft und bescheinigt den Gebrauch der französischen Sprache in vielfältigen realistischen Situationen des alltäglichen Lebens.

Die einzelnen Prüfungsaufgaben evaluieren die kommunikativen Kompetenzen sowohl im mündlichen als auch im schriftlichen Sprachgebrauch und bieten für Schülerinnen und Schüler jugendorientierte Texte und Themen. Bei DALF (C1 und C2) steht der schriftliche und mündliche Umgang mit aktuellen gesellschaftspolitischen Texten und Themen im Vordergrund.

DALF überprüft dabei die sprachlichen Fertigkeiten, die Voraussetzung sind, um ein wissenschaftliches Studium an einer französischsprachigen Hochschule oder Universität aufzunehmen. Das erfolgreiche Abschneiden bei diesen Diplom-Prüfungen weist zudem die Fähigkeit nach, die französische Sprache im beruflichen Kontext angemessen verwenden zu können.


Diplom-/Zertifikatsstufen

Die DELF-Prüfungen sind an den Gemeinsamen europäischen Referenzrahmen (GeR) angepasst worden. Ab Herbst 2005 gibt es DELF-Prüfungen zu jeder der Niveaustufen des GeR: A1, A2 (allgemeine Sprachverwendung), B1, B2 (selbstständige Sprachverwendung), C1, C2 (kompetente Sprachverwendung).

Die neue Struktur sieht vor, dass mit jeder DELF-Prüfung ein unabhängiges Diplom erworben wird. Jede dieser Diplomprüfungen überprüft die mündlichen und schriftlichen Fertigkeiten Hören, Sprechen, Lesen und Schreiben. Für die Niveaustufen A1 - B2 ist eine jugendorientierte Version vorgesehen (DELF scolaire), die beiden höchsten Stufen sehen nur die Version tous publics vor.


Internationale Sprachzertifikate sind attraktiv
Während es im Jahr 2002 am FBG nur vier Schülerinnen und Schüler waren, die an dem weltweit anerkannten französischen Sprachdiplom DELF teilnahmen, waren es in diesem Jahr 24 Schülerinnen und Schüler, die es alle geschafft haben und von ihrem Schulleiter Dr. Klaus-Peter Althoff die begehrten Urkunden ausgehändigt bekamen.

Unter Anleitung ihrer Französischlehrerin Inge Kerber haben sich elf Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufe 10 für das Niveau A1 und A2 und 13 Schülerinnen und Schüler aus der Oberstufe 11 und 12 für das anspruchsvolle Niveau B1 intensiv auf die zentral gestellten französischen Prüfungen vorbereitet.

Die Prüfungsorte für das schriftliche DELF sind die Schulen, für die mündlichen Prüfungen sind die Centres culturels et de coopération linguistique (ehemals Institut français) verantwortlich. So wurden die Prüfungsaufgaben der betreuenden Lehrerin vom Institut Francais in Düsseldorf kurz vor dem zentral festgesetzten Prüfungstermin zugeschickt. Für die mündlichen Prüfungen mussten die Jugendlichen zu einer Schule nach Witten, wo sie 15 Minuten mit französischen Lehrern über vielfältige realistische Situationen des alltäglichen Lebens oder über jugendorientierte Texte und Themen parlieren durften.

Die Schüler zahlten Prüfungsgebühren und fanden sich sogar samstags zu den Prüfungen ein. Kosten und Mühen haben sich gelohnt. Die Vorbereitung fördert die Sprachsicherheit, stärkt das Selbstvertrauen und den Mut zur Äußerung in der Fremdsprache und setzt somit auch wichtige Akzente im Französischunterricht. Und ein Ferien-Job in Frankreich ist auf jeden Fall mit einem DELF-Diplom einfacher zu bekommen als ohne.