Friedrich-Bährens Gymnasium

Ostberger Str. 17
58239 Schwerte

Tel.:02304/16010       
Fax: 02304/22007

Das Konzept


Die »Sportklasse«, die seit dem Schuljahr 99/00 besteht, ist Bestandteil des Landesprogramms Talentsichtung und Talentförderung in NRW in Zusammenarbeit von Schule und Verein. Aktualisiert wurde dieses Konzept durch das Landesprogramm "Leistungssport 2020", erschienen vom LSB NRW im März 2010.

Die Sportklasse beginnt in der Jahrgangstufe 5 und durchläuft den gesamten Sekundarbereich I.


Aufnahmebedingungen

Die Empfehlung eines Sportvereins, die gymnasiale Eignungsempfehlung der Grundschule (uneingeschränkt), das Absolvieren eines Sport-Eignungstests (Foss-Test mit mindestens 106 Punkten), das Jugendschwimmabzeichen Bronze berechtigen zur Aufnahme in die Sportklasse am FBG. Dies ist verbunden mit dem Erwerb des Sportklassenstatus.

Die Zugehörigkeit zum Klassenverband der Sportklasse bleibt auch bestehen, wenn die sportliche Karriere abgebrochen wird, es sei denn, der Platz wird anderweitig benötigt.

Die Sportklasse unterscheidet sich von den Parallelklassen des Jahrgangs z.B. durch zusätzlichen Schulsportunterricht, leistungsorientierte Zusatzsportangebote und sportorientierte Wandertage und Klassenfahrten wie die Skifahrt in der Klasse 7.

Im weiteren Verlauf der Schullaufbahn kann im Rahmenprogramm des Wahlpflichtbereichs II (Jahrgangsstufen 8 und 9) der fächerübergreifende Kurs Humanbiologie/Bewegungslehre (mit integrierter Sporthelfer-Ausbildung) angewählt werden. In der Sekundarstufe II steht den Sportklassenschülerinnen darüber hinaus das gesamte Kursangebot der Schule offen, so auch der Projektkurs Sport (Q1) und der Leistungskurs Sport, der ohne Kopplungsbedingungen wählbar ist.

Die beteiligten Vereine

Aus der Vereinslandschaft der Stadt Schwerte und Umgebung zeichnen sich zurzeit folgende Vereine für das Modell Sportklasse am FBG verantwortlich:

  • KV Schwerte (Kanu/Landesleistungsstützpunkt; kooperiert mit dem Bundesstützpunkt Hohenlimburg)
  • Schwerter Turnerschaft (Abt. Rhythmische Sportgymnastik, Landesleistungsstützpunkt)
  • Schwerter Turnerschaft (Abt. Turnen)
  • VV Schwerte (Volleyball)
  • HSG Schwerte-Westhofen (Handball)
  • SG Eintracht Ergste (Abt. Schwimmen)
  • LG Schwerte (Leichtathletik)
  • TC Rot-Weiß Schwerte (Tennis)
  • TuS Holzen-Sommerberg, (Abt. Tischtennis)
  • DFB Stützpunkt Iserlohn (Fußball)
  • Sportmedizinisches Trainingszentrum Kämmerling


Die genannten Vereine/Einrichtungen verfügen sowohl über die notwendige Infrastruktur als auch über Übungsleiter und Trainer mit entsprechender Qualifikation für die Erteilung der Zusatzsportangebote für die Sportklassenschüler.

Die Einzelsportler und Einzelsportlerinnen und Mannschaften der Stützpunktvereine gehören in verschiedenen Jahrgängen zur Spitze des bundesdeutschen Sports. Einzelne Sportler und Sportlerinnen sind in Landes- oder/und Bundeskadern vertreten.
Die Schule besitzt mit einer Dreifachturnhalle, einem Sportplatz mit Laufbahn und dem nahegelegenen Hallenbad ein gutes Sportstättenangebot, welches ergänzt wird durch eine Slalomstrecke auf der Ruhr, zwei Beachvolleyballfeldern (VV Schwerte), sowie die Möglichkeit zur Nutzung der Leichtathletikanlagen des Sportplatzes Etus/DJK Schwerte.


Die schulische und sportliche Förderung

Im Rahmen des Sportteilinternats des FBG werden folgende Möglichkeiten der schulischen und sportlichen Förderung unserer Sportklassenschüler angeboten:

Mittagessen in der Mensa des FBG mit anschließender Hausaufgabenbetreuung. Diese erfolgt durch Lehrer und Lehrerinnen des FBG und ist für Kaderathleten kostenlos. Kaderathleten können zusätzlich kostenlose Nachhilfestunden erhalten, um durch Wettkämpfe oder Trainingslager versäumten Unterricht aufzuarbeiten. Nach Absprache besteht auch die Möglichkeit allgemeine schulische Schwächen zu beheben.

Die Klassenleitungen und Sportklassenkoordinatoren stehen mit den Trainern, Trainerinnen und Erziehungsberechtigten in Verbindung. Leistungsüberprüfungen in der Schule werden mit den Wettkampfprogrammen der Vereine und Verbände langfristig abgestimmt. Es soll auf Klassenarbeiten an Montagen verzichtet werden. Allerdings ist dies nach Absprache zwischen Lehrern und den Kaderathleten der Sportklassen möglich.

Der Zusatzsport ist leistungsorientiert ausgerichtet und soll vor allem auf die Sportklassenschüler der Jahrgänge 5-7 ausgerichtet sein.

Zu Beginn eines Schuljahres stellen die Zusatzsporttrainer der Vereine in Absprache mit den Sportklassenkoordinatoren die Trainingsgruppen individuell zusammen. Die Schüler melden sich im Vorfeld für ein Probetraining an. In einem zweiten Auswahlverfahren werden dann noch Restplätze in den Zusatzsportangeboten vergeben.

Diese Angebote sind nicht verpflichtend anzuwählen, wenn z.B. Trainingsdoppelungen an einzelnen Tagen vorliegen, oder die Sportart der Sportklassenschüler nicht angeboten werden kann.

Es existieren derzeit Zusatzsportangebote der Vereine in den Sportarten Fußball, Handball, Volleyball, Kanu, Leichtathletik, Schwimmen, Turnen, Tennis und Tischtennis. Diese finden Montags - Freitags jeweils in der 7. und 8. Stunde statt.

Kadersportler erhalten die Möglichkeit (Jahrgangsstufe 8 und älter) im Fitness- und Gesundheitszentrum Kämmerling kostenlos unter fachkundiger Anleitung zu trainieren.

Die praktische Umsetzung

Jahrgangsstufe 5:
4 Sportstunden, davon 2 Stunden Schwimmen
(Regelklasse 4 Stunden)

Jahrgangsstufe 6:
4 Sportstunden
(Regelklasse 3 Stunden)

Jahrgangsstufe 7:
3 Sportstunden
(Regelklasse 2 Stunden)

Jahrgangsstufe 8:
3 Sportstunden plus 3 Stunden WPII Humanbiologie/Bewegungslehre
(Der WPII Kurs Humanbiologie/Biomechanik ist nicht verpflichtend anzuwählen. Es können auch alle anderen WPII-Kurse belegt werden)

Jahrgangsstufe 9:
3 Sportstunden, davon 1 Stunde Schwimmen
plus 3 Stunden WPII Humanbiologie/Biomechanik

Oberstufe:
Sport Grundkurs, 3 Stunden oder
Sport Leistungskurs, 5 Stunden
Projektkurs Sport, 2 Stunden (Q1)