Friedrich-Bährens Gymnasium

Ostberger Str. 17
58239 Schwerte

Tel.:02304/16010       
Fax: 02304/22007

FBG – Schüler in Nordfrankreich


Beitragsseiten
FBG – Schüler in Nordfrankreich
Visite des Allemands
Pressespiegel
Alle Seiten

Französisch lernen bei den Chtis*
( *Chti = Nordfranzose , bekannt durch den Film von D Boon: Willkommen bei den Chtis)

In der langen Sprachtradition des FBG findet zum 19. Mal zwischen dem Collège du Houtland in Wormhout/Nordfrankreich und dem hiesigen Friedrich- Bährens- Gymnasium ein von langer Hand geplanter Schüleraustausch statt.

fbg_unterwegs_wormhout_2013_wormhout01 fbg_unterwegs_wormhout_2013_wormhout02

Nachdem die 25 französischen 13/14 jährigen Jugendlichen im Oktober 2012 (wir berichteten) eine Woche lang  Schule, Familie, Kultur, Sport- und Freizeitangebot in Schwerte kennenlernen konnten, wurden die 24 deutschen Französischschueler der Klassen 8 und 9 von ihrer Franz.-lehrerin Birgitta de Simini in einer Austausch-AG penibel auf den Gegenbesuch in Wormhout vorbereitet, der nun vom 16.-23. Januar 2013 in Wormhout stattfindet. In Begleitung dieser Lehrerin und Herrn Sandmann erkunden sie nun das Land der Chtis, nehmen ausgiebig am Unterricht teil, lernen französisches Mittagessen in der Mensa schätzen, machen Exkursionen nach Lille, Paris mit Montmartre, Eiffelturm, Notre-Dame, Triumphbogen, Duenkirchen, Calais(Rodin). Daneben steht jedoch auch ein gemeinsames Bowling auf der Tagesordnung. Auch die französischen Gastfamilien haben am Wochenende zahlreiche Aktivitäten geplant- die spektakulärsten sind die Teilnahme an den für Nordfrankreich bekannten skurrilen Karnevalsveranstaltungen.

fbg_unterwegs_wormhout_2013_wormhout03 fbg_unterwegs_wormhout_2013_wormhout04

Besonders beeindruckend war auch der erneute Empfang am Samstag durch den Bürgermeister und  zahlreiche Stadtverordnete im Rathaus von Wormhout. Eine deutsche Schülerin bedankte  sich gekonnt für die freundliche Aufnahme, der Bürgermeister und Herr Sandmann strichen die große Wichtigkeit des Erlernens der jeweiligen Fremdsprache zum besseren Verständnis des Nachbarn, seiner Gewohnheiten und Traditionen heraus- passend zum 50. Jahrestag des deutsch-französischen Freundschaftsvertrages , von de Gaulle und Adenauer signiert.

In diesem Herbst wird der Austausch in seine 20. Runde gehen, allerdings ohne das “französische Gesicht” des Austauschs, den französischen Lehrer Herrn Michael Engelhardt, der entscheidend mitgeholfen hat, dass annähernd 900 Schülerinnen und Schüler beider Länder von dieser Initiative profitieren konnten. Weitergeführt wird er auf französischer Seite von Frau Christine Pieters. Dann wird es wieder heißen: Willkommen bei den Chtis.

(W. Sandmann, Januar 2013)