Friedrich-Bährens Gymnasium

Ostberger Str. 17
58239 Schwerte

Tel.:02304/16010       
Fax: 02304/22007

2010


Skifreizeit 2010 - Wir waren dabei!

Am 18.02.10 fuhren wir, die 7d, um 18:45 Uhr am FBG los. Es fuhren 3 Lehrer (Frau Schmid, Herr Beissenhirtz, Herr Warscheid) und 4 Eltern (Annette Heidemann, Klaus Gierke, Frederike Köchling, Andrea Wloch) mit. Eine Klassenkameradin konnte nicht mitfahren, da sie einen Wettkampf hatte. Unsere 13-stündige Busfahrt gestalteten wir selbst. Die Elektronik hat dabei eine große Rolle für uns gespielt.

Skifahrt_2010Bericht_1 Skifahrt_2010Bericht_2 Skifahrt_2010Bericht_3


Nachdem wir angekommen waren, gingen wir in Skikleidung zum Skiverleih. Als alle Skiausrüstungen vorhanden waren, gingen wir in die Talstube zum Mittagessen. Nach einer guten halben Stunde teilte sich unsere Klasse in vier Gruppen (zwei Anfänger, eine Fortgeschrittene, eine Profi) auf. Herr Warscheid und Herr Beissenhirtz leiteten die beiden Anfängergruppen. Welche nach wenigen Stunden das Skifahren auf Blates beherrschten. Schon nach dem ersten Tag hatten wir alle viel Spaß.

Skifahrt_2010Bericht_4 Skifahrt_2010Bericht_5 Skifahrt_2010Bericht_6


Als wir Abend vom Skifahren zurückkamen bezogen wir unsere Zimmer und durften unseren Abend selbst gestalten. Jeder morgen spielte sich gleich ab. Am nächsten Abend stand Sing Star auf unserer Programmliste. Dabei traten die Betreuer gegen uns Schüler an, doch leider hatten die Lehrer nie eine Chance gegen unsere Stimmen.

Skifahrt_2010Bericht_7 Skifahrt_2010Bericht_8 Skifahrt_2010Bericht_9


Am letzten Tag stand die Prüfung "auf dem Hühnerspiel" bevor. "Leider" hat das Wetter nicht mitgespielt. Es war nebelig, so dass man kaum etwas erkennen konnte. Nach der Prüfung kehrten wir in der Hütte zum Mittagessen ein. Da der BB (Böse Beissenhirtz) einen guten Tag hatte, durften wir unsere Gruppen selbst zusammenstellen. Von 15 Uhr an haben wir unsere Skier weggebracht und uns Schlitten geliehen. Dann sind wir die Talabfahrt (5km) gefahren. Frau Schmid und Herr Warscheid sind Erste geworden. Alle waren sehr genervt, weil sie am Abfahrtstag schon um 6 Uhr aufstehen mussten. Wir frühstückten, warteten auf den Bus und fuhren nach Hause. Schadd...!!!!

Paulina R. ,Anna, Lennart G., Sönke (März 2010)